Funktionaloptometrie

Die Funktionaloptometrie beschäftigt sich mit „Funktionsstörungen, die bei gesunden Augen aufgrund eines falschen Sehverhaltens oder einer fehlerhaften Sehentwicklung auftreten und zu Problemen der visuellen Wahrnehmung führen können“ (Definition nach WVAO, Wissenschaftliche Vereinigung für Augenoptik und Optometrie).

Sie ist ein spezielles Teilgebiet der Augenoptik (Optometrie). Die „Wissenschaftliche Vereinigung für Augenoptik und Optometrie“ (WVAO) hat in Zusammenarbeit mit internationalen Vereinigungen eine Zusatzausbildung für deutsche, österreichische- und schweizer Augenoptikermeister geschaffen.

Sabine Zirngibl ist Meisterin für Augenoptik und WVAO-zertifizierte Funktionaloptometristin.

Das Bestmögliche Sehen der großen und kleinen Kunden ist ihr sehr wichtig, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen sind Pflicht und Grundlage dieser Tätigkeit.

Auf diese Symptome sollten Sie achten:

  • Kopfschmerzen
  • Schulter- und Nackenschmerzen
  • Außergewöhnliche Lichtempfindlichkeit
  • Zeitweises Schielen
  • Häufiges Augenbrennen
  • Unterschiedlich weit entfernte Objekte lassen sich nicht „scharf“ anvisieren
  • Seitliches Neigen des Kopfes beim Lesen
  • Deutlich zu kurzer Leseabstand
  • Buchstaben in Texten erscheinen beim Lesen seitlich verschoben
  • Buchstaben werden verwechselt (p/b, b/d)
  • Konzentrationsschwierigkeiten beim Schreiben/Lesen längerer Texte
  • Koordinationsschwierigkeiten bei Ballsportarten